FDP-Bastapolitik statt Sachargumente!

Unbeeinflusst von allen vorgebrachten Sorgen und Nöten, der um den Erhalt des Spielplatzes zwischen der Eschenstraße und der Ulmenstraße (Okriftel) kämpfenden Betroffenen, ist die FDP.

„Das Geld werde gebraucht, und der Spielplatz nicht übermäßig genutzt.“

So die Aussage von Karin Fredebold (FDP), nachzulesen im Höchster Kreisblatt vom 8. Juli 2015.

Folge:  Die FDP-Fraktion macht gemeinsam mit der rot-grünen Rathausmehrheit diesen Spielplatz für alle Zeiten GRUNDLOS platt!

Zugleich zeigt Karin Fredebold für die gesamte FDP,  was ihnen der Bürger-Protest von Kindern, Eltern, Großeltern und anderen Anliegern bedeutet, welche mit transparenten und guten Argumenten für den Erhalt dieses Spielplatzes kämpfen!

Frage:  Welche Klientel-Interessen vertritt die FDP in Wirklichkeit angesichts der Tatsache, dass ihr als „Oppositionspartei?“ die Anliegen der Kleinsten in Okriftel vollkommen sch…-egal sind?!

Fazit:  FDP-Bastapolitik statt Sachargumente zu Lasten der Kleinsten – zu Lasten einer familienfreundlichen Stadtentwicklung!