Erste Maßnahmen in der Stadtverwaltung

Umstrukturierungen in der Stadt-Verwaltung

Zu seinem Amtsantritt im Hattersheimer Rathaus stellte Bürgermeister Klaus Schindling die zunächst wichtigsten Umstrukturierungen innerhalb der Verwaltung vor.

 

  1. “Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung und Kultur“ (Referat I/2) wird Chefsache !
    Das Referat I/2 wird zukünftig Büro des Bürgermeisters heißen und umschließt die Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stadtmarketing und zunächst auch weiterhin die Kultur. Die Leitung des Büros übernimmt Stefan Käck, der zudem persönlicher Referent und Mediensprecher des Bürgermeisters sein wird.
  1. Als Fachbereichsleiterin der Öffentlichkeitsarbeit gehört Monika Münch dem Büro des Bürgermeisters zusätzlich als Pressesprecherin an. Sabrina Saur komplettiert das Team in diesem Fachbereich.
  1. Im Sekretariat des Bürgermeisters wird Ulrike Miotk die Assistenz im Vorzimmer übernehmen.
  1. Ein völlig neuer, noch nicht genau definierter, Fachbereich (Referat ??) bildet sich um den Stadtbrandinspektor David Tisold, der sich intensiv um die Belange des Bevölkerungsschutzes kümmern soll.
  1. Die bisherigen Bereiche der noch amtierenden Ersten Stadträtin Karin Schnick bleiben unberührt und bis zu ihrem Ausscheiden zum 1. April 2017 in ihrer Verantwortlichkeit als Bau- und Planungsdezernentin.

 

Bürgermeister Schindling betont, dass es „unumgänglich und unbedingt notwendig sei, sich vor weiteren möglichen Umstrukturierungen ein klares Bild innerhalb der Verwaltung zu verschaffen.

Na dann mal ran ….. Herr Schindling!

(lix)

Amtsübergabe an Klaus Schindling

Antje Köster (SPD) übergibt die Zukunft Hattersheims an Klaus Schindling (CDU)

Okriftel, den 23.09.2016

Im Haus der Vereine wurde die Amtseinführung von Klaus Schindling vorgenommen, der ab 1. Oktober als Hattersheimer Bürgermeister amtiert. Für die nächsten sechs Jahre ist der 48 jährige Klaus Schindling nun Bürgermeister von Hattersheim.

Klaus Schindling CDU Bürgermeister in Hattersheim

Dadurch dreht sich gleichzeitig das Mehrheitsverhältnis im Magistrat. Sechs CDU, FWG und FDP-Stimmen stehen jetzt nur noch fünf SPD- und Bündnis 90/Die Grünen-Stimmen gegenüber.

Seit der Kommunalwahl 2016 hat das Mehrheitsbündnis ohnehin die Majorität in der Stadtverordnetenversammlung. Die CDU stellt dort 13 Stadtverordnete, Freie Wähler 4, FDP 3  – SPD 13 , Bündnis 90/Die Grünen 3 und die Wählerinitiative Pro Hattersheim (WPH) ist mit einem Stadtverordneten vertreten.

Als hauptamtliche Kollegin im Magistrat wird Klaus Schindling noch einige Monate mit Frau Karin Schnick (1. Stadträtin Bündnis 90/Die Grünen) zusammenarbeiten. Die Amtszeit von Karin Schnick endet im März 2017. Eine Ausschreibung für den Posten, der vom neuen Mehrheitsbündnis CDU-FWG-FDP beansprucht wird, erfolgte bereits.

Was wird sich mit Klaus Schindling als amtierender Verwaltungschef grundsätzlich ändern??

  • Er möchte vor der Beschlussfassung von Bebauungsplänen mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung.
  • Die Bürger sollten ihre Ideen mit einbringen. Er selbst möchte ein Bürgermeister sein, „der immer ein Ohr für die Bürgerinnen und Bürger hat.

Zitat Klaus Schindling:

„Nehmen Sie mich beim Wort und kommen Sie mit ihrem Anliegen zu mir, dafür bin ich – unter anderem – da!“