Junge Wähler zur FWG

Generation verpflichtet

 

Die jungen Wähler sind mir besonders wichtig, denn meine Generation muss unter den Fehlern heute, morgen leiden. Ich fühle mich als Freie Jungwählerin verpflichtet mich für die Gleichberechtigung der Geschlechter einzusetzen, dass muss auch in der Steuerpolitik ihren Niederschlag finden. Insbesondere junge und alleinerziehende Mütter sind besonders benachteiligt.

Bildung von Anfang an sind für mich keine leeren Worte. So sind die Elternbeiträge für den Kitabesuch der Kinder vom Land zu übernehmen. Die finanzielle Ausbeutung der Kommunen muss aufhören. Starke Kommunen und starke Familien sind das Ziel. Auch Steuergerechtigkeit gehört dazu. Gerechte Politik heißt: Die Schwachen zu stärken und die Leistungsfähigkeit der Starken zu erhalten.

Klima- und Umweltschutz dürfen keine Worthülsen nur zum Selbstzweck sein. Ich halte die einseitige Förderung der Speichertechniken für falsch. Nur ein gesunder Wettbewerb von Batterietechnik, Brennstoffzellen oder synthetische Kraftstoffe wird uns weiterbringen und lenkt nicht vom Wesentlichen ab. Alternative Energiegewinnung ist der Schlüssel unserer Zukunft, davon bin ich überzeugt, nur das bringt uns weiter. Jedes Dach kann dazu beitragen. Die derzeitigen Bebauungspläne sind meist auf die Investoren und deren Gewinnmaximierung zugeschnitten. Die allgemeine Bauleitplanung braucht eine stärkere ökologisch auszurichten. Die Ausrichtung der geplanten Bauten sollte eine maximale Ausbeute an Sonnenenergie ermöglichen und vorschreiben. Kein Baugebiet ohne Blockheitzkraftwerk ist eine Maxime die dringend geboten ist.

Wir junge Menschen brauchen Freiräume um sich zu entfalten. Sport, Hobbys, Außerschulische Bildung, Musik und Tanz sind unerlässlich um sich selbst ausprobieren zu können oder Beziehungen aufzubauen und zu pflegen.

Lg
Eure Laura Wiendl

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.