FWG stellt Fraktionsraum als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung

In seiner letzten Fraktionssitzung hat die FWG beschlossen, „ihr Fraktionszimmer“ der Stadt mit dem Ziel zu überlassen, selbiges zur Flüchtlingsunterbringung zu nutzen.

Das FWG-Fraktionszimmer besteht aus einem Raum, welcher als Wohnraum genutzt werden kann, einer kleinen Küche als auch einer Toilette. Direkt neben dem Fraktionszimmer ist ein Duschraum.

Nach Auffassung des FWG-Fraktionsvorsitzenden Karl Heinz Spengler bietet dieser Verzicht die Möglichkeit, ein Zeichen für Hilfe und Mitmenschlichkeit für Flüchtlinge in unserer Stadt zu setzen. Nach Auffassung des FWG-Fraktionschefs könne diese Maßnahme sofort umgesetzt werden, so die Voraussetzungen hierfür vorlägen und die Stadt keine Bedenken äußert.

Davon unberührt bleibt natürlich, so Spengler weiter, eine professionelle Betreuung der Flüchtlinge mit dem Ziel, diese in ihrer neuen Umgebung bestmöglich dabei zu unterstützen mit ihrer neuen Lebenswirklichkeit zurecht zu kommen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.