Unsere Ziele

Wer wir sind:

  • Wir sind keine Partei und somit nur dem Bürger vor Ort verpflichtet.
  • Die Freien Wähler haben hessenweit 18.000 Mitglieder.
  • Wir sind sachorientiert, praxisbezogen und unabhängig.
  • Wir stehen für Ziele, die für Hattersheim und seine Bewohner zukünftig von Bedeutung sind.
  • Unsere Lösungen sind finanzierbar und sachgerecht.
  • Wir sind in Hattersheim drittstärkste politische Kraft.

Was wir für Sie tun:

  • Wir wollen unserer Stadt aktiv gestalten.
  • Wir planen und entwickeln die Zukunft der Stadt.
  • Wir arbeiten als Team mit Gleichgesinnten.

Wir treten für die Interessen aller Bürger in Hattersheim ein.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme!

 

Unsere Ziele im Hattersheimer Parlament:

  • Abbau des Haushaltsdefizits, um die Einnahmen nicht für Zinszahlungen zu verplempern. Pleite verhindern.
  • Sparsame Haushaltsführung, bewusster Umgang mit den Steuern der Bürger, keine unkalkulierbaren Experimente.
  • Stopp unsinniger Privatisierungsprojekte zur Schönung des Haushalts.
  • Verlässliche Stadtplanung, um teure Nachbesserungen zu vermeiden. Folgekosten von Strukturmaßnahmen bedenken und mitteilen.
  • Weniger Parteigeklüngel bei der Besetzung von Verwaltungsposten.
  • Konzept für eine behutsame Stadtentwicklung ohne Kahl-schläge, Neubauverdichtung und einsame Entscheidungen.
  • Familienfreundliche Politik für die Zukunft unserer Stadt, Kita-Angebot.
  • Altersgerechte und wohnortnahe Betreuungsangebote vom Hausarzt bis zur Einkaufsmöglichkeit in allen drei Stadtteilen ausbauen und vernetzen.
  • Sicherheit durch sinnvollen Einsatz der Ordnungskräfte.
  • Arbeit fördern, Arbeitsplätze schaffen und sichern.
    Bürgerarbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren, Bürgernähe ohne bürokratische Bollwerke.
  • Mittelstand, Handwerk und den Dienstleistungssektor stärken. Bestandspflege statt teurer Neubauten.
  • Vernünftige Umweltpolitik, damit unsere Stadt lebens- und liebenswert bleibt. Naturschutz hat nicht Vorrang vor belasteter Lebenswelt. Grüne Umwelt, aber kein
    Hamsterterror oder parteipolitischer Ökofundamentalismus.
  • Gewerbesteuer ist eine wichtige kommunale Einnahmeart, deshalb ist eine aktive Wirtschaftsförderung –auch bei ortsansässigen Betrieben- wichtig.
  • „Dicke Fische“ sollen langfristig nützlich sein. Sie müssen in
    die Stadtentwicklung passen. Neubauten und Gewerbeansiedlungen müssen nicht um jeden Preis erfolgen.
  • Nicht blind den Tafel-Silber-Löffel hinhalten wenn es Brei regnet, sondern zuerst die Verträglichkeit testen.

Kommentare sind geschlossen