Antrag: Sgraffito erhalten!

Sarotti Logo Wandgemälde

Antrag der FWG – Fraktion bezüglich Erhaltung von Orientierungsmarken und Identitätsmerkmale im Stadtbild.

Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen, der Magistrat wird gebeten sich für den Erhalt von Orientierungsmarken und Identitätsmerkmale im Stadtbild einzusetzen und im Rahmen der Möglichkeiten, wenn nötig, zu fördern.

Begründung:
In der Ostfassade des Wohnblocks direkt am Ortseingang vom Autoberg kommend ist ein – ehemals farbiges – Sgraffito des Sarottimohren samt Schriftzug erhalten. Der Sarottimohr ist im Bewusstsein der Einwohner und weit darüber hinaus als Alleinstellungsmerkmal mit Hattersheim
verknüpft. Die Elemente sind Teile einer wichtigen, neuzeitlichen Denkmalgruppe. Der Begriff wird hier (nicht ganz korrekt) für plastische, meist eingekratzte Putzkunst, am sozialen Wohnungsbau, gebraucht.
Die wichtige Ortseinfahrt vom Autoberg in die Innenstadt präsentiert sich äußerst unattraktiv und ist seit ca. zwei Jahren ein Sammelsurium von Sperrmüllzone, Mülltonnenstandplätzen und unabgesperrter, unaufgeräumter Baustelle. Dies wird sich hoffentlich noch dieses Jahr
ändern. Der Neubau schreitet fort.
Der Mohr und der Schriftzug sind unbedingt vor weiterer Verunstaltung, zum Beispiel Übertünchen, zu schützen sowie seine ursprünglich farbige Gestaltung wieder herzustellen. Entree in die Kernstadt und Stadtbild werden gewinnen. Die Sgraffiti sind preiswerte Orientierungsmarken und Idenditätsmerkmale! Kurzfristig wäre die Präsentation des Mohren wünschenswert und im Rahmen der Baumaßnahme preisgünstig darstellbar.
gez. Karl Heinz Spengler

Sgraffito pdf